/ News / News / Rückblick Ideenbörse 09/19
close
Bitte senden Sie mir ein neues Passwort zu:

Zurück
close
04.09.19

Rückblick Ideenbörse 09/19



Viele neue Inspirationen in Sachen Color und Trends konnten am 02. Spetember 2019 die über 100 Teilnehmer an der Intercoiffure Suisse Ideenbörse in Zürich mitnehmen, welche in Kooperation mit L'Oréal stattfand. Unter dem Motto „eine kleine Veränderung – ein neuer Look“ stellte Fachexpertin Karin Casati drei neue Nuancen aus dem La French Portfolio von L'Oréal Professional vor und zeigte anhand von zwei Modellen, wie die Looks schnell und unkompliziert im Salonalltag umgesetzt werden können. "Es geht darum personalisierte Akzente zu setzen. Das können zum Beispiel gezielte Reflexe sein, die mit Highlights, Lowlights oder dreidimensionalem Charakter erstellt werden", so Karin Casati.
 
Anschliessend präsentierte Marc Menden, Modedirektor der Intercoiffure Suisse, gemeinsam mit dem Team des Artist Pools, u.a. mit Cornelia Fabbricatore und Aurelio Caizza, die neue Collection 2019/20 MIRROR. Die neue Strecke umfasst insgesamt sechs verschiedene Looks. Davon wurden den Teilnehmern drei unterschiedliche Themen live präsentiert: Eine moderne Langhaar-Variation mit Vokuhila-Akzenten und sanften Wellen, eine urbane Hochsteckfrisur mit neuartigen Flechtelementen sowie ein progressiver Bob mit geometrischen Colorspots. MIRROR – der Name steht nicht nur für die auffallenden Kleidungsstücke mit Spiegelelementen, welche von der Designerin Colette Murrer stammen, sondern auch für die Themen Reflektion und Widerspiegelung in vielen Bereichen der Mode und Gesellschaft. Die Zuschauer bekamen zudem exklusiv eine Vorschau, auf die zu erwartende Kommunikationsstrecke; also die Art und Weise, wie sie die neue Strecke individuell im Salon verwenden können. Dabei geht Intercoiffure Suisse ganz neue Wege. „Wir setzen künftig verstärkt auf das Thema Digitalisierung“, so Marc Menden. „Dafür haben wir jede Menge Kurzvideos produziert, die von den Intercoiffeuren unterschiedlich eingesetzt werden können; sei es auf Social Media, ihren Webseiten oder Screens in ihrem Salon“, so Marc Menden weiter. Auch klassisches Bildmaterial wird den Mitgliedern zur Verfügung stehen. Mehr Bilder dazu gibts in der Galerie.